Musikalische Schwerpunkte im Spöktal

Nicht nur meine Vorliebe zum Violoncello findet ihren Ausdruck in unseren kammermusikalischen Konzertprogrammen. Ein sehr guter Yamaha-Konzertflügel erwartet unsere KünstlerInnen und musikbegeisterten Gäste. Selten zu hörende traditionell russische Musikinstrumente, wie Bajan, Balalaika, Domra werden immer wieder von herausragenden Künstlern in unserem einmaligen und unkomplizierten Rahmen dargeboten.

Es ist mir ein tiefes Anliegen, selten zu hörenden und wiederentdeckten Meisterwerken der so unterschiedlichen klassischen Kammermusik aller Epochen, auf den verschiedensten Instrumenten musiziert, ein Forum zu bieten.

Im Laufe der Jahre hat sich das musikalische Thema Russland herauskristallisiert, welches einen beständigen roten Faden in unseren Konzert-Programmen bildet:

 

Russische Meister / Projekt Deutsch-Russische Freundschaft

Jedes Jahr veranstalten wir Konzerte mit Werken russischer Meister, teilweise auch mit original russischen Instrumenten, im Projekt „Deutsch-Russische Freundschaft“.

[collapsed title=“weiter lesen“]

Die Öffnung Russlands durch Michael Gorbatschow setzte den Anfang einer neuen Entwicklung: die Begegnung von „West und Ost“ wurde wieder möglich. Nach Jahrzehnten der Trennung und Feindschaft ist es zutiefst heilsam, einander kennen zu lernen, sich zu verstehen und langsam zur Freundschaft zu finden. So haben wir nun in beiden Ländern viele Mosaiksteine der Freundschaft.

Auch in der Musik gibt es viele Wege, die aufeinander zu gehen.

Schon im 18. und 19. Jahrhundert unternahmen einige Musiker und Komponisten von Deutschland oder Russland ausgedehnte Konzertreisen (damals beschwerlich mit der Kutsche) ins jeweilige ferne Land.

Parallel dazu entwickelte sich im 19. Jahrhundert innerhalb kurzer Zeit in Moskau und St. Petersburg die legendäre Russische Schule. Diese zeigt sich seit dieser Zeit auf konstant höchstem Welt-Niveau. Sie ist bis heute ein Schmelztiegel russischer und internationaler Künstler.

Der Musik-Kultur wird ein Stellenwert eingeräumt, der ihr wirklich gebührt; – denn dieses abendländische Kulturerbe ist ein Ferment der interkulturellen Begegnungen, des miteinander Verstehens – Verständnisses und Mitfühlens.

Nun erleben wir wieder einen regen Austausch zwischen den Völkern mit vielen wertvollen Begegnungen, die jeder auf seine Weise in unserer neuen Zeit aufgreifen kann.

Wir Menschen sind es einander wert.

Große Bedeutung hatte im 19. und 20. Jahrhundert in Russland die sogenannte Salonmusik.

Gemeint ist damit nicht der Begriff so wie wir ihn in Westeuropa kennen, sondern am ehesten lässt sich dieser zum Beispiel mit den „Schubertiaden“ um den Komponisten Franz Schubert vergleichen, oder mit den Salonkonzerten von Chopin:

anspruchsvolle Konzerte im privaten oder öffentlichen Rahmen, zu denen verschiedene Künstler kamen, um miteinander zu musizieren, einander kennen zu lernen und um ihre Werke und ihr Spiel zugleich einem breiteren Publikum zugänglich zu machen.

Im Rahmen unserer Konzertreihe greifen wir bewusst diese besondere Tradition wieder auf.

[/collapsed]

 

Celloträume – Cellistische Entdeckungen

Musik auf einem einzigen Streichinstrument dargeboten – pur – und doch eine unglaubliche Klang- und Ausdrucksvielfalt, die die unterschiedlichen Spieltechniken und Anforderungen der Stücke erfordern, das begeistert und fordert mich immer wieder auf’s Neue heraus.
Ausgehend von den Cellosuiten Johann Sebastian Bachs begab ich mich auf eine Entdeckungsreise zu den Anfängen des Violoncellos im 17. Jahrhundert in Italien – Werke die oft gerade erst im Druck erschienen sind. Ebenso schlummern in allen anderen nachfolgenden Jahrhunderten und verschiedensten Kulturkreisen hoch interessante Werke, dass ihnen mehr Beachtung geschenkt wird.

[collapsed title=“weiter lesen“]

Neue Wege tun sich auf mit der Adaption irischer und schottischer Musik sowie russischer Romanzen selbstbegleitend auf einem einzigen Violoncello.

 

Hier finden Cellisten ausführliche Informationen über verschiedene Solowerke: » Download-PDF

Cellistische Entdeckungen ist auch der Name meiner ersten CD und das Motto meiner Solo-Konzerte.

Zur CD mit Hintergrund-Informationen: » CD „Cellistische Entdeckungen“

[/collapsed]

 

Neu! – Cello am Berg

Zu diesem einmaligen Konzert, unter dem Dach uriger Heidekiefern laden wir Sie ein die Musik auf unserer Naturbühne zu erleben. Nachmittags auf dem Spöktaler Heidberg bei gutem Wetter.

Auf dem Programm stehen Kompositionen des Barock und Irish Folk.

Termin kurzfristig auf Anfrage.

Eintritt frei; um einen freiwilligen Beitrag wird gebeten.


Kochlust PUR

Kochlust PUR

Musik liegt in der Luft

Konzertreihe

Musik-CD

Musik-CD