Dienstag 14°CMittwoch 17°CDonnerstag 19°C

Deutschlands schönster Wanderweg
ist in der Lüneburger Heide.

Genusswandern auf dem Heidschnuckenweg.

Der in 2012 vom niedersächsischen Ministerpräsidenten David McAllister in Wilsede eingeweihte und 223 km lange Heidschnuckenweg, erstreckt sich von Hamburg-Fischbek bis nach Celle und verbindet dabei die schönsten Heidelandschaften der Lüneburger Heide.
Er hat den wertvollen Preis des „Schönsten Wanderwegs Deutschlands 2014“ in der Publikumswahl des renommierten Wandermagazin gewonnen. Zahlreiche Wanderwege aus ganz Deutschland standen dort zur Wahl. Mit dem Dreifürstensteig aus Baden-Württemberg lieferte sich der Heidschnuckenweg ein „Kopf an Kopf Rennen„.

Insgesamt führt der Weg durch mehr als 30 große und kleine Heideflächen der Nord- und Südheide. Neben dem Wilseder Berg, mit 169 Metern der höchste „Berg” der Norddeutschen Tiefebene, berührt der Heidschnuckenweg auch das bekannte Heidedorf Wilsede.

Heidschnucken-Wanderweg

Die Behringer Heide, der Borsteier Kuhlen mit der Heidelandschaft in Urform und der Kreuzberg vor der Spielestadt Soltau liegen abseits der üblichen Touristenpfade.

Das Tor zur Südheide bildet der Wietzer Berg mit dem mächtigen Lönsstein und dem Blick ins Örtzetal. Letzter großer Heidehöhepunkt ist die sichelförmig im Wald liegende Misselhorner Heide mit dem Tiefental am Ende.

Über Angelbecksteich und die sandigen Wege in den ausgedehnten Mischwäldern der Südheide erreicht der Heidschnuckenweg die Residenzstadt Celle mit ihren alten Fachwerkhäusern und dem prächtigen Herzogschloss.

Wikipedia: www.wikipedia.org

Wanderbares Deutschland: www.wanderbares-deutschland.de


Kochlust PUR

Kochlust PUR

Musik liegt in der Luft

Konzertreihe

Musik-CD

Musik-CD