Montag 6°CDienstag 5°CMittwoch 11°C

Lebendige Archäologie

Unsere grossen und kleinen Forscher können sich freuen: zusammen mit AGIL errichten wir Schritt für Schritt einen archäologischen Freizeit- und Erlebnispark.

Archäologie ist „in“. Indiana Jones verließ den Elfenbeinturm der Universität und bewahrte mit Sachverstand, Peitsche und Schlapphut die größten Schätze der Menschheit vor bösen Besessenen und anderen Schurken. Das können wir natürlich nicht, aber …

Wir bieten Ihnen Wege zum Begreifen der eigenen Geschichte mit Kopf, Herz und Hand in unserem ganzheitlichen Ansatz. Wie z.B. unser Programm „Besuch bei den Kelten im Spöktal“. Hier entdecken wir unter Anleitung folgende alte Handwerkstechniken früherer Zeiten:

Besuch bei den Kelten im Spöktal

  • Schmuckherstellung in Ton
  • Filzen eines kleinen Balles
  • Pfeilspitzenguss
  • Bogenschießen

 

Jeden Mittwoch, ab 10. Juli bis 28. August 2013

10:00 bis 12:30 Uhr

Kostenbeitrag:

Kinder bis zu 15 Jahren frei

Jugendliche ab 16 Jahren € 5.–
Alles Selbsthergestellte nehmen Ihr als Erinnerung mit nach Hause.

Mindestteilnehmerzahl: 3
Höchstteilnehmerzahl: 12

Voranmeldung:
bis jeweils Montags, 16:00 Uhr

Durchführung: Agil – Büro für angewandte Archäologie.

AGIL


AGIL ist ein Zusammenschluss von Archäologen, Handwerkern, Pädagogen, Biologen, Restauratoren, Medienexperten und anderen, die sich seit mehr als 15 Jahren mit experimenteller Archäologie und lebendiger Geschichte im weitesten Sinn befassen.

Für die populäre Vermittlungsarbeit hat AGIL die angewandte Archäologie entwickelt: Archäologie erforscht weltweit und durch alle Epochen der Menschheitsgeschichte die Vergangenheit, gewinnt durch Ausgrabungen, Forschungen und Experimente neue Erkenntnisse über das Leben der Menschen.

Archäologie in der Anwendung vermittelt diese Erkenntnisse mit museumspädagogischen Methoden hautnah zum Erfahren und Begreifen.

Ausgehend von fächerübergreifenden Untersuchungen in Zusammenarbeit mit den Naturwissenschaften werden alte, vergessene Techniken wiederentdeckt und durch uns aufbereitet weitergegeben.

AGIL ist aus der Praxisarbeit entstanden: 

  • beim Aufbau des Archäologischen Freilichtmuseums in Oerlinghausen in den Jahren 1982 bis 1992 
  • beim Aufbau des Museums im Schloss Bad Pyrmont, 
  • bei Sonderausstellungen zum Gold der Steppe – Archäologie der Ukraine im Archäologischen Landesmuseum Schleswig (1990), 
  • Experimentelle Archäologie in Deutschland im Landesmuseum Oldenburg (1991), 
  • Zwei Gesichter der Eremitage in der Bundeskunsthalle Bonn (1996), 
  • den Europaratausstellungen 799 – Kunst und Kultur der Karolingerzeit in Paderborn (1999) 
  • und Götter und Helden der Bronzezeit in der Bundeskunsthalle Bonn (1999) 
  • undsoweiter. 

Geholfen hat AGIAL auch der Sendung mit der Maus und Terra X, der Firma MANUFACTUM und Spektrum der Wissenschaft, dem Deutschen Archäologischen Institut und einer ganze Menge anderer.


Kochlust PUR

Kochlust PUR

Musik liegt in der Luft

Konzertreihe

Musik-CD

Musik-CD